BlueMotionBlog

Die erste Inspektion bei 30.000 km [Update]

Vor einigen Wochen hat der Golf erstmals auf sich aufmerksam gemacht und bat um Vereinbarung eines Inspektionstermins. Heute war es dann soweit.

Serviceintervallanzeige

Für gewöhnlich ist so ein Neuwagen ja ohne Makel. Nach knapp 1,5 Jahren und 30.000 Kilometern Laufleistung sollte das Inspektionsprotokoll schnell abgehakt sein. Doch bei der ersten visuellen Begutachtung mit dem Serviceberater wurden Ölflecken am Unterboden entdeckt. Sowas ist nie gut, hoffen wir das Beste. Das hatte schon etwas von einem Déjà-vu – denn auch beim Polo wurde bei einer der ersten Inspektionen Öl entdeckt. Teuer wird es keinesfalls, da ja alles von allen möglichen Garantien abgedeckt ist.

Update:

Die Inspektion wurde vollständig durchgeführt, doch das Problem mit dem Öl konnte nicht kurzfristig gelöst werden. Mir wurde erklärt, dass etwas „an den Ventildeckeln zu kleben“ sei und daher das Fahrzeug nochmal in die Werkstatt muss. Das sei eine Produktionsabweichung (sprich Herstellungsfehler) und dafür gäbe es eine offizielle Reparaturanweisung. Da der Motor nach dem Kleben für mindestens 8 Stunden nicht gestartet werden darf, muss ich mein Auto über Nacht dort lassen. Die Tatsache, dass man sowas mit Kleber lösen kann, ist für mein Verständnis schon absurd. Nun ja, vertraue mal darauf. Termin ist in knapp zwei Wochen. Weiteres Update folgt.

One thought on “Die erste Inspektion bei 30.000 km [Update]”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.