Zweite Inspektion beendet


Wie angekündigt habe ich den Polo gestern zu VW gebracht, um bei 30.000 km die zweite Inspektion durchführen zu lassen.

Diesmal ging alles reibungslos. Den Fehler mit dem Kühlwasserstand haben die Jungs durch den Austausch des ganzen Kühlmittelbehälters gelöst. Das Motorsteuergerät hat ein Software-Update bekommen (warum auch immer sowas gemacht wird) – auf den ersten Kilometern konnte ich jedoch keine Veränderung feststellen. Weitere Fehler oder Defekte wurden nicht gefunden. Im Nachhinein fiel mir ein, dass ich auch auf das „Plopp“ mal hätte hinweisen sollen.

Na dann, auf die nächsten 15k ohne vorzeitigen Werkstattbesuch.


9 Antworten zu “Zweite Inspektion beendet”

  1. Hallo Tom,
    funktioniert bei Dir eigentlich das flexible Wartungsintervall? 2. Inspektion bei 30.000 lässt darauf schließen, dass es (ebenfalls) nicht funktioniert oder nicht programmiert ist.

    Bei mir ist es jedenfalls programmiert (habe ich mehrfach prüfen lassen), aber es funktioniert definitiv nicht. Alle beiden Inspektionen bisher waren nach Punkt 15.000 fällig. Und die dritte Inspektion ist wieder nach Punkt 15.000 in Sicht. Eigentlich müsste bei meinem Fahrprofil (fast nur Langstrecke, AB moderates Tempo oder überland, geringer Stadtverkehranteil) das flexible Wartungsintervall deutlich in Richtung 30.000 gehen.

    Durch diese Fehlfunktion bezahle ich jedes Jahr im Grunde einige hundert Euro sündteuere VW-Inspektionen zu viel. Ganz schön ärgerlich,, denn das kann ich bei einer Jahresfahrleistung von ca. 30.000 km durch den Bluemotion-Minderverbrauch gar nicht kompensieren.

  2. hallo,
    ich habe erst zu spät – aufgrund irgendeiner autokennziffer – erfahren (nachdem ich vom autohaus nicht darauf hingewiesen worden bin), dass ich auch dieses longlifeöl habe bzw. nutzen kann; die wartungsinformationen ignoriere ich und mache jetzt immer selbst alle 30000 den öl-filter-wechsel…
    fahre auch sehr defensiv, fast immer im 4l bereich, es sei denn auf autobahn und alles läuft gut, abgesehen von – schon x hier im forum attestierten nervigen vibrationsgeräuschen im niedrigen umdrehungsbereich; irgendwann leuchtete auch x bei mir die kühlsystemkontrollleuchte und es gab akustische ganz schön irritierende geräusche: es fehlte nur ein minimaler schluck kühlflüssigkeit.
    blaue grüße
    conni

  3. Hallo Tom,

    danke für das nette Gespräch 😉 und nochmals mein Respekt zu der tollen Blog- Seite!

    Ich hatte noch vergessen zu Fragen, ob die lange „Holschraube der Ölrücklaufleitung“ grundsätzlich von VW getauscht werden muss bzw. so empfohlen wird?

    Ist der Austausch des „Kühlmittelbehälters“ aufgrund einer verbesserten Variante erneuert worden, oder ist dieser der gleiche?

    Freue mich auf weitere Berichte von Dir.

    Weiterhin Gute Fahrt und viele Grüße

    Rob

  4. Hallo Rob,

    die Jungs in der Werkstatt haben lange nach der Ursache des Fehlers gesucht und zunächst die Schraube als Übeltäter angesehen. Ich mir wurde gesagt, dass das ein bekannter Fehler ist, der aber nicht zwangsläufig einen Defekt auslöst.

    Der Kühlmittelbehälter wurde kommentarlos getauscht. Da gab es keine Rückmeldung. Ich hab das jetzt auch nicht hinterfragt.

    Viele Grüße
    Tom

  5. Habe gerade den Blog hier entdeckt und kann das ploppen des Radios bestätigen ist aber sehr selten drei mal in 2,5 Jahren.

    Auch ich hatte ein metallisches Knarzen im bereich Radkasten hinten rechts.
    Es wahren zwei Karosseriebleche die im Werk nicht richtig verschweißt wurden !.
    Das hat die Werkstatt aber inn kurzer Zeit und ohne Kosten für mich hinbekommen.
    Seit dem habe ich keinerlei Probleme mehr gehabt.

    Mein großes Problem ist das, bei mir ebenfalls nicht funktionierende flexible Wartungsintervall.

    Bei allen anderen Fahrzeugen habe ich bei identischen Fahrprofilen Wartungsintervalle von 25-30000 KM !!!.
    Nur der Polo kommt alle 15000.
    Aussage der Werkstatt können wir nicht erklären !!!!.
    Keine Fehler im Speicher, laut Software ist das System aktiv und longlive öl habe ich auch drin.

    Was soll man dazu sagen, Ich meine die Elektronik muss doch
    irgendwo speichern was ihr an meinem Fahrprofil nicht passt.

    Gruß Jan

  6. Es gibt ein Software Update für das 15000km Problem. Ich habe es bekommen bin jetzt gespannt wie lange mein PBM jetzt benötigt.

    An eurer Stelle würde ich aber nach 15000km die Intervall-Anzeige vom Meister zurückstellen lassen und bei 30000km wieder kommen. So mache ich das.

    Habe jetzt 47000 km drauf und war erst einmal beim Service. EZul ist 06.06.2008.

  7. Über das Software Update würde ich gerne mehr erfahren:
    Gibt es dazu genaueres ?.
    Eine Bezeichnung oder so etwas ?

  8. Bei mir war nach dem Softwareupdate das Klingel, bzw. Knarzende Geräusch des Motors bei niedrigen Umdrehungszahlen (<1800U/min) weg.
    Allerdings habe ich seit neuestem das Problem, das ich mit dem Türschlüssel auf der Fahrerseite (ja, ich habe keine Funkfernbedienung ;-)) manchmal.. die Zentralverriegelung nicht mehr auf und zukriege.. Hat bestimmt nicht nichts mit Softwareupdate zu tun 😉

  9. Hallo Ihr!

    Mein Polo BM war heute auch beim Kundendienst mit 15500 km.

    Folgendes hat sich herausgestellt:

    -> Polo war ab Werk für 15 000 km – Intervall programmiert, also kein Longlife

    -> Motorsteuergeräteupdate Aktion 24Q2 wurde durchgeführt (ob das auch was mit der Longlifeproblematik zu tun hat, kann ich nicht sagen)

    -> angeliefertes Longlife-Öl wurde ohne Probleme akzeptiert (Literpreis 9,00 € im Internet statt 28,00 € pro Liter hier in München)

    Per OBD lässt sich feststellen, ob Eure Polos ab Werk überhaupt richtig programmiert sind.

    Die Kombination angelieferte Öl Castrol Edge Norm 507 00 zum geringeren Preis und dazu ein freigeschaltetes Longlife senkt die Wartungskosten auf das gewünschte Niveau.

    Im übrigen habe ich 47 km zur Arbeit, größte Teil BAB. Ich fahre meist 110 mit Tempomat und habe 3,2 l auf der MFA.

    Einige berichten hier im Netz, das die MFA 10% zu optimistisch ist. Ich werds ab der nächsten Tankfüllung überprüfen.

    Wer eigenes OBD-Kabel hat, kann das recht schnell in 5 % – Schritten anpassen, ansonsten macht das der Freundliche sicherlich gegen ein kleines Entgeld in die Kaffee-Kasse.

    Steuergerät 17 (STG 17) Kanal 3 ist MFA-Einstellung, Wert 100 = Standard für 100%, z.B. 105 bedeutet, dass 5% mehr Verbrauch in der MFA angezeigt werden.

    Viele Grüße, ein begeisterter BM-Fahrer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.