Erzeugt bald der Auspuff Strom?


Das Frauenhofer-Institut arbeitet derzeit an einem thermoelektrischen Generator, der aus der Abwärme der Abgase Strom erzeugen könnte. Der Spritverbrauch würde sich so um fünf bis sieben Prozent verringern weil die Bordelektronik entlastet wird.

„Der durchschnittliche Wirkungsgrad eines Fahrzeuges mit Verbrennungsmotor liegt nur bei 15 bis 20 Prozent“, erklärt Hubert Berger, Leiter des Studiengangs „Elektronik & Technologiemanagement“ der Fachhochschule Joanneum, im pressetext-Interview. In Zeiten, in denen Rohstoffe immer knapper und auch teurer werden, sei Energiesparen angesagt. „Zwei Drittel des Kraftstoffs verpuffen in einem Auto mit Verbrennungsmotor ungenutzt als Wärme. Etwa 30 Prozent gehen über den Motorblock verloren, weitere 30 bis 35 Prozent als Abgase“, meint Harald Böttner, Leiter der Abteilung Thermoelektrische Systeme am IPM. Daher arbeite man intensiv daran, die ungenutzte Abwärme von Autos, Maschinen und Kraftwerken zu „ernten“, um deren Energieverbrauch zu senken. Eine Lösung bieten dabei thermoelektrische Generatoren (TEGs). Diese verwandeln Wärme in elektrische Energie, indem sie ein Temperaturgefälle nutzen.

Quelle: Pressetext.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.