Auf nach Hannover


In der vergangenen Woche war mal wieder CeBIT. Da ich nach ein paar Terminen während der Woche keine Zeit hatte, mal ausgiebig durch die Hallen zu schlendern, habe ich mich am Sonntag noch einmal in Richtung Hannover aufgemacht. Die Tour war zudem die erste „lange“ Autobahnfahrt für meinen Polo und daher äußerst interessant.

Von Hamburg nach Hannover sind es knapp 170 km. Hin und zurück 340 – da dürfte der Tank gerade einmal ein viertel seines Inhalts verloren haben – wenn man sich mit dem Gaspedal zurückhält. Da ich das Auto aber über eine länge Distanz ausfahren wollte, war mir schon im Vorfeld bewusst, dass sich die Tanknadel doch mehr bewegen wird. 😉

Wenn man freie Bahn hat, macht er tatsächlich 190 km/h. Sobald man aber von einem Touareg W12, der mit 230 Sachen an einem vorbeirauscht, durch seine enormen verdrängten Luftmassen knapp nen halben Meter nach rechts drückt, ist wieder Reisegeschwindigkeit ratsam. 130 – 150 sind hier ideal. Bei 130 km/h sind es konstant max. fünf Liter Verbrauch; interessant wird es bei höheren Geschwindigkeiten. Hier steigt der Verbrauch nicht mehr so übermäßig an. Bei 160 gibt er sich um und bei sieben Litern zufrieden. Auf dem Messeschnellweg bei 80 km/h schnurrt er über viele Kilometer bei etwa 2,5 Liter.

Fazit: müde Beine von der Messe, durch sehr flotte Fahrweise nun fast nen halben Tank verbraucht, vollends zufrieden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.