Knapp 500 Kilometer gefahren…


…und der Tank war noch fast zur Hälfte voll. Erstaunliche Leistung.

Die ersten Kilometer waren etwas gewöhnungsbedürftig, da ein Turbodiesel doch ganz anders Gas annimmt, als ein Benziner. Dazu kommt das sehr lang übersetzte Getriebe, mit dem ich mich dann aber schnell angefreundet habe. Spritzig ist er auf jeden Fall, doch bis ich die 2.000er-Marke nicht angekratzt habe, darf ich noch nicht wirklich „Vollgas“ geben.

Die Frage nach dem Verbrauch, auf die sicher viele warten, kann ich schwer schon jetzt beantworten. Dazu muss er zunächst ein wenig eingefahren werden. 3,8 Liter und weniger sind nicht unbedingt so schwer zu erreichen, doch spielen Streckenverlauf, Verkehrsaufkommen und natürlich die Geschwindigkeit eine große Rolle. Jetzt mit einem Kilometerstand von 535, steht die Durchschnittsverbrauchsanzeige auf 5,1l. Es wird also noch einige Zeit brauchen, bis man hier wirklich verlässliche Zahlen bekommt. Die in den Kommentaren angeregte Rechnung mit Kilometerstand und Spritmenge werde ich zwischendurch hier festhalten.


2 Antworten zu “Knapp 500 Kilometer gefahren…”

  1. Hallo Tom,

    bei der MFA muss man leider noch berücksichtigen, dass ca. 0,4-0,5l zu optimistisch angezeigt wird, siehe http://www.spritmonitor.de

    So war es auch bei mir beim ersten Volltanken. Lt. Anzeige 4,6 l/100km, effektiv 5,0 l/100km
    Wegen der Einfahrzeit und der niedrigen Temperaturen finde ich den ersten Verbrauchswert ok, aber ich hoffe, er wird sich im Laufe der Zeit noch niedriger einpendeln.

    Mein alter Leasing-Polo (1.2 Benziner) wr nach ca. 5000 km dann auch 10-15% sparsamer.

    Gruß,
    Tilman (SuppersReady@spritmonitor)

  2. Kann ich von vielen Dienstfahrzeugen nur bestätigen. Es dauert ein paar tausend KM bis der Verbrauch merklich abnimmt und sich einpendelt. Komme mit den Passats immer von 7,5 Litern auf ca. 6,2 Liter (2.0 TDI 140PS).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.