EU-Kommission plant Strafen für PKW-Hersteller, die CO2-Limits überschreiten


2012 greift die EU nun durch:

„Autohersteller sollen ab 2012 Strafen zahlen müssen, wenn ihre Fahrzeuge bestimmte CO2-Limits überschreiten. Die Höhe der zulässigen Abgaswerte ist vom Gewicht der Wagen abhängig. Freiwillige Verpflichtungen der Industrie, den Ausstoß von Treibhausgasen zu senken, hatten nichts gebracht. Der Verkehr verschmutzt die Luft immer mehr.“

Welche Ziele verfolgt die EU?

„Ziel der neuen Regelung ist es, den CO2-Ausstoß von Neuwagen auf einen europäischen Durchschnittswert von 130 Gramm pro Kilometer zu senken – durch Verminderung des Benzinverbrauchs. Weitere zehn Gramm Reduzierung sollen etwa durch Beimischung von Bio-Kraftstoffen, Sprit sparende Bereifung oder ökologische Klimaanlagen erreicht werden. Als Richtwert wird voraussichtlich ein Kohlendioxidausstoß von 120 Gramm pro Kilometer festgeschrieben.“

Wie hoch sind die Strafen?

„Über die Höhe der Strafen herrscht derzeit ebenso Uneinigkeit wie über die Verwendung der anfallenden Bußgelder. Schon innerhalb der EU-Kommission zeichnet sich die weite Bandbreite von Positionen ab: Der griechische EU-Umweltkommissar Stavros Dimas plädiert für Strafgelder von rund 95 Euro pro Gramm CO2, um dass ein Hersteller die Grenzwerte überschreitet.“

Quelle: Stern.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.